Das Rathaus in Osnabrück.

Vogelzug zu anderen Planeten sowie Vergangenes und Kommendes

Georg Stefan Troller
Georg Stefan Troller
Georg Stefan Troller
 

Georg Stefan Troller, geboren 1921 in Wien, floh 1938 vor den Nationalsozialisten nach Frankreich, dann in die USA. Er kam als amerikanischer Soldat zurück nach Deutschland und Österreich und lebt seit 1949 in Paris.

Berühmt wurde der Schriftsteller, Journalist, Drehbuchautor und Regisseur in den sechziger Jahren mit der Fernsehsendung "Pariser Journal", danach lief seine "Personenbeschreibung" über mehr als zwei Jahrzehnte. Troller hat bedeutende Dokumentarfilme - "Mord aus Liebe", "Unter Deutschen", "Amok" - gedreht und zahlreiche Bücher veröffentlicht. Unter anderem schrieb er Anfang der 80er Jahre das Drehbuch zu Axel Corti’s TV-Trilogie "Wohin und zurück".

Am kürzlich eingerichteten "Boulevard der Stars" (Berlin) wurde Georg Stefan Troller neben anderen Größen Deutschen Filmgeschehens mit einem der Sterne bedacht.

Im Rahmen der Lesung stellt Troller nicht nur sein aktuelles Buch "Vogelzug zu anderen Planeten" vor. Er begibt sich auch auf eine Reise durch seine Werke und zahlreiche aufsehenerregende Interviews mit berühmten Persönlichkeiten wie Edith Piaf, Muhammad Ali oder Woody Allen.

Die Lesung findet am Mittwoch, 17. Oktober, 20 Uhr, im Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5, statt. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, Kartenreservierung unter Telefon 0541/2027908.
Veranstalter ist das Literaturbüro Westniedersachsen in Kooperation mit der Dom-Buchhandlung und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Osnabrück.

Startseite > Kultur und Bildung > Literatur >

Vogelzug zu anderen Planeten sowie Vergangenes und Kommendes

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Myspace
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.