Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Museumswerkstatt ''Forum Migration'' 

Museumswerkstatt "Forum Migration"

17.11.2014. Im „Forum Migration“, das sich regelmäßig im Kulturgeschichtlichen Museum trifft, werden die geschichtlichen Wurzeln der erweiterten städtischen Gesellschaft Osnabrücks näher erforscht und sichtbar gemacht.

Bei dem nächsten Treffen am Donnerstag, 27. November, um 17 Uhr geht es erneut um die Folgen des Militärputsches in Chile. Am 11. September 1973 stürzte das dortige Militär die demokratisch gewählte Regierung Salvador Allendes. Durch den Putsch und die ihm folgende brutale Militärdiktatur wurden viele Menschen gezwungen, ihr Land zu verlassen und ins Exil zu gehen, um Folter und Tod zu entgehen.

Das „Forum Migration“ sucht nach Personen, die seinerzeit aus Chile nach Deutschland geflüchtet sind und in Osnabrück eine neue Heimat fanden. Das Treffen dient der Vorbereitung einer Ausstellung über einen chilenischen Künstler, der im Osnabrücker Exil durch seine Kunst die Erfahrungen mit der Militärdiktatur zu verarbeiten suchte. ZeitzeugInnen und Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Dr. Thorsten Heese vom Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück, Telefon 0541 323-4435 (montags und mittwochs), E-Mail heese@osnabrueck.de.

Die nächsten Termine des Forums Migration 2015: 26. Februar, 19. März, 23. April, 11. Mai 20, 18. Juni, 16. Juli, 15. Oktober und 26. November.

Ansprechpartner:

Dr. Thorsten Heese
Telefon: 0541 323-4435
(nur montags und mittwochs)
Zurück   Seitenanfang