Das Rathaus in Osnabrück.

An der Wolga

Partnerschaft für neue Ost-West-Beziehungen

Hotel Osnabrück in Twer
Hotel Osnabrück in Twer
Hotel Osnabrück in Twer
Kirche von Twer
Kirche von Twer
Kirche von Twer
Twer
 
1973 unternahm der Osnabrücker Stadtjugendring die erste Studienfahrt in die Sowjetunion. 30 Jugendliche besuchten Moskau, Vladimir und Kalinin, das frühere und heutige Twer. In den kommenden Jahren intensivierte sich der Jugendaustausch zwischen Osnabrück und Kalinin. Ein Vertrag über die Annäherung beider Städte scheiterte jedoch zunächst an den politischen Verhältnissen. Mit den neuen Ost-West-Beziehungen der Staaten lockerten sich auch die bis dahin existierenden Einschränkungen für die Kontakte zwischen Städten und ihren Einwohnern. Es folgten mehrere offizielle Besuche und am 22. August 1986 kam es, ermöglicht durch Gorbatschows "Perestrojka", zu einer Rahmenvereinbarung für die Beziehungen zwischen beiden Städten. Am 11. Mai 1991 wurde daraus ein Partnerschaftsvertrag, am gleichen Tag unterzeichnet wie der Freundschaftsvertrag mit Evansville.

Seit dieser Zeit werden auch mit der russischen Partnerstadt Städtebotschafterinnen und -botschafter ausgetauscht.

Etwa 170 Kilometer nordwestlich von Moskau liegt Twer an der Mündung der Twerza in die Wolga. Mit mehr als 460000 Einwohnern ist sie Hauptstadt des gleichnamigen Gebietes.

Zum ersten Mal im Jahre 1135 erwähnt, gehört Twer zu den ältesten Städten Russlands. Bereits 1246 war Twer Zentrum eines selbständigen Fürstentums und übernahm mit Moskau eine führende Rolle. Nachdem im 18. Jahrhundert St. Petersburg gebaut worden war, lag Twer zwischen zwei Hauptstädten. 1763 wurde die Stadt, die bis dahin fast nur aus Holzbauten bestand, durch einen Brand völlig zerstört. Katharina II. ließ die Stadt von den besten Architekten wieder aufbauen, Vorbild für die dreistrahlige Anlage war Petersburg.

Im Lauf der beiden folgenden Jahrhunderte entwickelte sich Twer zu einer Handelsmetropole und zu einer der schönsten Städte Russlands. Eine Hälfte des letzten Jahrhunderts trug Twer den Namen eines Mitstreiters von Lenin und Stalin: Kalinin. Erst 1990 erhielt die Stadt wieder ihren ursprünglichen Namen. Twer ist eine bedeutende Industriestadt mit Maschinenbau-, Nahrungsmittel-, Druck- und Chemieunternehmen. Twer ist führend bei der Herstellung von Eisenbahnwaggons und Druckerzeugnissen.

Das Reiseschloss von Katharina II. steht ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten. Der Bau aus dem 18. Jahrhundert, Station der Zaren auf dem Weg zwischen Petersburg und Moskau, beherbergt eine Gemäldegalerie mit Meisterwerken russischer Künstler.

Daneben sollte man sich auch die vielen historischen Gebäude der Innenstadt und die Kirchen sowie die Promenade an der Wolga anschauen.

Das kulturelle Leben der Stadt ist vielfältig. Allein drei Theater befinden sich in Twer. Vier staatliche Hochschulen und eine Kunstschule bilden Studenten aus. Beliebt bei allen Besuchern sind Ausflüge in die Umgebung mit ihren über 500 Seen und schönen Dörfern sowie die Schifffahrten auf der Wolga.

Linktipps:

www.to4ka-treff.de
www.stiftung-drja.de

 
Zum Herunterladen:
  • Veranstaltungen 2014 (1.5 MB)
  • Die Zeit, Foto: Pixelio, Autor: Matthias Weggel
    Uhr (Foto: Matthias Weggel / pixelio.de)
    Der Zeitunterschied von Twer zu Osnabrück beträgt während der Winterzeit plus 3 Stunden, das heißt um 12 Uhr mittags in Osnabrück ist es 15 Uhr in Twer. In der Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied plus 2 Stunden, das heißt um 12 Uhr mittags in Osnabrück ist es 14 Uhr in Twer.

    Weitere Informationen:
     

    Stadtverwaltung Twer

    Sowjetskaja Str. 34
    170100 Twer
    Russland

    Tel./Fax:  007 4822 322694

    Internet:

    http://www.tverduma.ru
    http://www.tver.ru/



    Suche

    Veranstaltungen

    Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

    zum Veranstaltungskalender

    Bilder, Podcast, Videos

    Bildergalerien

    Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

    Podcast

    Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

    Osnabrück im Film

    Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

    Soziale Netzwerke

    • YouTube
    • Flickr
    • Twitter
    • Facebook
    • Google Plus
    • RSS
    • PodCast

    Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.