Das Rathaus in Osnabrück.

Die Bushaltestellen werden barrierefrei

Auch in Osnabrück vollzieht sich seit Jahren ein demographischer Wandel. Die Menschen werden älter, damit steigt die Zahl der Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Um diesem Wandel gerecht zu werden, werden bei Neuplanungen die Ansprüche dieser Menschen ganz bewusst berücksichtigt und umgesetzt.

Vom barrierefreien Bauen profitieren nicht nur Behinderte und Ältere. Durch diese Maßnahmen wird auch für Kinder und für Eltern, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, mancher Weg leichter.

Seit dem Inkrafttreten des Gleichstellungsgesetzes im Jahre 2002 ist die Barrierefreiheit bei Bauvorhaben der öffentlichen Hand gesetzlich vorgeschrieben. Zusammen mit der Planungsgesellschaft für den öffentlichen Personen-Nahverkehr (PlaNOS) in Stadt und Landkreis Osnabrück hat die Stadt Osnabrück ein Haltestellenkonzept erarbeitet. Dabei wurde festgelegt, wie eine barrierefreie Bushaltestelle in Osnabrück aussehen soll. Als erste Bushaltestelle ist der Haltepunkt am Saarplatz barrierefrei ausgebaut worden. 

Jahr für Jahr werden weitere Haltestellen umgebaut. Gefördert wird dies durch das Land Niedersachsen.

Durch die Beteiligung von Behindertenvertretern sind die Bedürfnisse der einzelnen Nutzergruppen in die Standards eingeflossen. Dazu gehören:

  • Hochbord 16 Zentimeter, damit beim Absenken des Niederflurbusses ein problemloses Hineinfahren mit Rollstuhl und Kinderwagen möglich ist.
  • Im Bereich der Wartefläche: Hindernisfreie Fläche (mindestens zwei mal zwei Meter) für eine Hundertachtzig-Grad -Wende von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern
  • Wartehalle (kann bei "Ausstieg-Haltestellen" entfallen)
  • Infotafeln (Fahrpläne, Liniennetz, Tarife, Aktuelles)
  • Taktiles / optisches Leitsystem: Über das Leitsystem werden Blinde und Sehbehinderte sicher zur Einstiegstür beim Fahrer geleitet und nach dem Ausstieg sicher aus dem Bereich der Bushaltestelle herausgeführt.

Leider lassen sich nicht immer die gewünschten Normen optimal verwirklichen. In jedem Einzelfall muss eine individuelle Lösung gefunden werden.


Weitere Informationen:
 

Fachdienst Verkehrsplanung

Dominikanerkloster
Hasemauer 1
49074 Osnabrück

Sprechzeiten:

montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr
montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Barrierefreiheit:

Behindertengerechtes Parken: ja
Behindertengerechter Zugang: ja
Behindertengerechtes WC: nein

Busverbindung:

S10, 11, R11, 12, 13, E33 - Rißmüllerplatz

Parken:

Stadthausgarage

Ansprechperson:

Alexander Bardenberg
Zimmer 207
Tel.: 0541 323-2436
Fax: 0541 323-152436

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.