Das Rathaus in Osnabrück.

Felix Schoeller Photo Award 2015 mit neuen Teilnahmebedingungen gestartet

29.01.2015. Im Vorfeld des zweiten Felix Schoeller Photo Awards hat die Felix Schoeller Group die Teilnahmebedingungen auf den Prüfstand gestellt und in einigen Bereichen modifiziert. Im Wesentlichen geht es dabei um die klarere Abgrenzung zur Amateurfoto 29.01.2015. Im Vorfeld des zweiten Felix Schoeller Photo Awards hat die Felix Schoeller Group die Teilnahmebedingungen auf den Prüfstand gestellt und in einigen Bereichen modifiziert. Im Wesentlichen geht es dabei um die klarere Abgrenzung zur Amateurfotografie und die stärkere Internationalisierung des Wettbewerbs. mehr...

Fortsetzung der Reihe ''Menschen und Masken'' im Felix-Nussbaum-Haus

Josef Haslinger, Foto: PEN-Zentrum 28.01.2015. Die von großem Publikumsinteresse begleitete Veranstaltungsreihe „Menschen und Masken. PEN-Autorinnen und -Autoren begegnen dem Maler Felix Nussbaum“ wird von Februar bis Mai fortgesetzt. In der fünften Veranstaltung am Mittwoch, 11. Februar, um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) wird der österreichische Schriftsteller Josef Haslinger im Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück zu Gast sein. mehr...

Malwettbewerb Energie-Visionen

27.01.2015. Grundschüler und Schüler von Förderschulen haben sich im vergangenen Jahr an einem Malwettbewerb beteiligt, den das Team der Pädagogischen Energieberatung (PE) ausgeschrieben hatte. Das Thema lautete „Klimawandel – Klimaschutz“. Jetzt werden die Kunstwerke ausgestellt. Geldpreise und Urkunden haben die Schülerinnen und Schüler bereits von von Andreas Klöker vom Eigenbetrieb Immobilien- und Gebäudemanagement erhalten.  mehr...

''Sonne auf dem Tisch''

28.01.2015. Am 9. Februar um 16 Uhr zeigt die gelernte Floristin Nicole Marzinkowski in der Stadtbibliothek am Markt, wie man professionell Blumensträuße bindet, die den Frühling ins Haus bringen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auch selbst aktiv und können mit einem schönen selbstgebundenen Blumenstrauß nach Hause gehen.  mehr...

Tablet-Probierstunde in der Stadtbibliothek

23.01.2015. Tablet-PCs erobern immer mehr deutsche Haushalte. Wer sich an die neue Technik nicht allein herantraut, kann sie im März und April ganz ungezwungen in der Stadtbibliothek am Markt ausprobieren. Dabei werden die Fragen beantwortet: Was ist ein Tablet-PC genau? Was kann man damit machen? Wie bedient man einen Tablet-PC?  mehr...

''Montags um vier''- Veranstaltungen der Stadtbibliothek im März

23.01.2015. Die Veranstaltungsreihe „Montags um vier“ in der Stadtbibliothek am Märkt lädt im Monat März zu kreativen Kursen zu den Themen Neon, Lilleklip, Blumenschmuck und Hello Zakka ein.  mehr...

Knot knot Paracord

22.01.2015. Mit dem Outdoormaterial „Paracord“ können kinderleicht interessante Schmuckstücke, Glücksbringer und kleine Geschenke geknotet und geknüpft werden. Wie das geht, zeigt die Bibliotheksmitarbeiterin Gesa Meyer in der Reihe „Montags um vier“ am 2. März um 16 Uhr in der Stadtbibliothek am Markt.  mehr...

Euro-Ausstellung ''Das neue Gesicht des Euro''

Nationale Identität auf der Rückseite des Euro. 19.01.2015. Sie war schon in Paris, Madrid, Bukarest, Rom und vielen weiteren europäischen Städten: die Ausstellung „Das neue Gesicht des Euro" der Europäischen Zentralbank. Vom 25. Januar bis 3. Mai macht die Ausstellung Station im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück. mehr...

Buchkunst aus der DDR: Klaus Ensikat

Klaus Ensikat: „Dr. Miracle“ © Klaus Ensikat 13.01.2015. Die vom Literaturbüro Westniedersachsen in Kooperation mit dem Osnabrücker Künstler Wilfried Bohne ins Leben gerufene Reihe „Buchkunst aus der DDR“ wird 2015 mit einer Ausstellung von Werken des international ausgezeichneten Buchillustrators Klaus Ensikat vom 29. Januar bis 11. April in der Stadtbibliothek Osnabrück fortgesetzt. Ensikat begeistert Jung und Alt mit seinen Illustrationen berühmter Klassiker der Weltliteratur, unter anderem von Denis Diderot, Herman Melville, Mark Twain, den Brüdern Grimm, J.R.R. Tolkien und Erwin Strittmatter, sowie zahlreicher Kinderbücher. mehr...

Europäisches Kulturerbe-Siegel: Osnabrück und Münster von der Jury empfohlen

Das Osnabrücker Rathaus ist neben dem Münsteraner Rathaus eine „Stätte des Westfälischen Friedens“. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit. 13.01.2015. Die Europäische Kommission hat das Ergebnis der Evaluierung der 36 eingereichten Bewerbungen bekannt gegeben. 16 Stätten sind für eine Zuerkennung des Siegels „Europäisches Kulturerbe“ empfohlen worden. Osnabrück und Münster sind mit ihrer Bewerbung der beiden Rathäuser als „Stätten des Westfälischen Friedens“ dabei.
mehr...

Städtischer Fachbereich Kultur lädt zu zahlreichen Projekten und vielfältigen Aktionen zum Thema ''Garten'' ein

Blumentopf mit Schildern 15.01.2015. Mit dem Schwerpunkthema „Garten“ lädt die Stadt Osnabrück Bürgerinnen und Bürger, Befürworter und Gegner, Wissenschaftler, Profis, Laien, Interessierte und Neugierige ein, die Vielfältigkeit des „Gartens“ zu entdecken. Das kulturelle Schwerpunktthema „Garten“ des städtischen Fachbereichs Kultur startet mit dem Frühlingsanfang am 20. März. mehr...

SonnTAKTE-Konzert ''natürlich Flöte!''

13.01.2015. In der Konzertreihe SonnTAKTE der städtischen Musik- und Kunstschule holt das Candeni Querflötenquartett am 15. Februar sein schon für November angekündigtes Konzert nach, das krankheitsbedingt ausfallen musste: Die Flötistinnen Heide Specht, Stefanie Paskarbis, Andrea Bökenheide und Carolin Stuke stellen Kompositionen vor, in denen die Natur thematisiert wird. Unter dem Motto „natürlich Flöte!" sind Werke unter anderem von Eric Ledeuil, Ian Clarke, Daniel Dorff und Eugène Bozza zu hören: elegante und humorvolle Vertonungen von schönen Landschaften, rennenden Hasen, bizarren Insekten und wiegenden Walen. Das Konzert findet in der Musik- und Kunstschule statt (Caprivistraße 1) und beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Orchideen-Ausstellung im Museum am Schölerberg: Großes Finale

Helm-Knabenkraut 14.01.2015. Im Rahmen der Sonderausstellung „Orchideen - Vielfalt durch Innovation“ lädt das Museum am Schölerberg zu einer großen Schlussveranstaltung ein. Am Samstag, 14. Februar, und Sonntag, 15. Februar, gibt es neben Führungen durch die Ausstellung auch fachliche Beratung für Orchideenliebhaber. Das Gartencenter Münsterland bietet darüber hinaus an beiden Tagen einen Orchideenverkauf mit attraktiven Arten und Sorten an. Dabei können die Rabattgutscheine aus der Ausstellung eingelöst werden. mehr...

Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen

14.01.2015. Als Doppelband 39/40 ist die neue Ausgabe der Osnabrücker Naturwissenschaftlichen Mitteilungen für die Jahre 2013 und 2014 gerade erschienen. Die Zeitschrift wird gemeinsam vom Naturwissenschaftlichen Verein Osnabrück und dem Museum am Schölerberg der Stadt Osnabrück herausgegeben. mehr...

Handysammelbox und ''Giveschrank'' im Museum am Schölerberg

Die Jahrespraktikantinnen Lena Luttner (Bundesfreiwilligendienst), und die beiden FÖJ-lerinnen Pauline Hein und Katrin Pietig vor dem „Giveschrank“ des Museums am Schölerberg. Foto: © Museum am Schölerberg 15.01.2015. Nach der Weihnachts- und Geschenkezeit fragen sich vielleicht viele, wohin mit dem alten Handy, dem doppelten Buch oder der falschen CD? Das Museum am Schölerberg beteiligt sich mit einer Handysammelbox an der Aktion der Deutschen Unwelthilfe. Altgeräte werden gesammelt, fachgerecht zerlegt und soweit wie möglich wiederverwertet. mehr...

''Tastenlöwenwoche''

13.01.2015. Vom 23. bis 27. Februar findet an der städtischen Musik- und Kunstschule Osnabrück die „Tastenlöwenwoche" statt: Sämtliche Klavierschülerinnen und -schüler proben gemeinsam in zahlreichen verschiedenen Projekten und stellen die Ergebnisse in öffentlichen Konzerten vor. Die Konzerte finden von Montag bis Donnerstag in Raum 129 der Musikschule statt (Caprivistraße 1) und beginnen jeweils um 18 Uhr, am Freitag um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Abschlusskonzerte des Regionalwettbewerbs ''Jugend musiziert''

13.01.2015. Der Regionalausschuss „Jugend musiziert“ (Osnabrück-Stadt und südlicher Landkreis) lädt zu zwei Abschlusskonzerten des diesjährigen Regionalwettbewerbs ein: Das erste Konzert findet am 6. Februar um 18 Uhr in der Sparkasse (Wittekindstraße 17-19) statt mit der feierlichen Übergabe aller Urkunden und Preise. Gestaltet wird es durch die Preisträgerinnen und Preisträger, die im März am Landeswettbewerb in Hannover teilnehmen werden. Sie bieten Auszüge aus ihrem Programm für den Wettbewerb, der in diesem Jahr in den Kategorien „Holz- und Blechbläser solo“, „Gitarre solo“, „Duo Klavier und ein Streichinstrument“, „Klavier vierhändig“ und „Schlagzeugensemble“ ausgetragen wurde. Das zweite Abschlusskonzert findet am Sonntag, 8. Februar, als Matineekonzert um 11 Uhr im „Treffpunkt" des AMEOS-Klinikums (Knollstraße 31) statt. Der Eintritt ist jeweils frei.

Kunst studieren?

Mit den Füßen malen. Mut zum Experimentieren gehört zur künstlerischen Arbeit. Foto: Renate Hansen. 09.01.2015. Wie öffnet sich das Tor zum Studium von Kunst, Design oder anderen bildnerischen Fächern? Der Schlüssel dafür ist die sagenumwobene Mappe. In der studienvorbereitenden Ausbildung der städtischen Musik- und Kunstschule bekommen junge Leute Tipps für die Bewerbungsmappe. Unter Anleitung der Künstlerin Renate Hansen kann aus der Fülle der Techniken und Materialien eine erste, individuelle, künstlerische Spur gefunden werden. mehr...

Kol Ishe & stella's morgenstern im Felix-Nussbaum-Haus

Stella Jürgensen (Gesang, Autoharp, Ukulele, Flöte) und Andreas Hecht (Gesang, Gitarre, Banjo, Lautengitarre) 22.01.2015. Anlässlich der „Woche des Gedenkens“ 2015 haben sich die Ensembles „Kol Ishe“ und „stella's morgenstern“ zusammengefunden, um an die traditionelle Musik der osteuropäischen Juden zu erinnern. Am Freitag, 6. Februar, 20 Uhr, geben sie im Felix-Nussbaum-Haus ein Konzert. mehr...

WLAN in der Stadtbibliothek Osnabrück

05.01.2015. Ab sofort können Besucherinnen und Besucher in der Stadtbibliothek am Markt während der Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr drahtlos mit ihren eigenen mobilen Endgeräten im Internet surfen. Sie nutzen dafür das WLAN-Netz des Anbieters „Hotsplots“. mehr...

Neumarkt-Skelett erzählt von der Vergangenheit

Die Archäologen Axel Friederichs (links) und Bodo Zehm mit dem Skelett, das fast vollständig am Neumarkt im September gefunden worden war. © Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Osnabrück 05.01.2015. Die Skelette, die im September gefunden wurden, erinnerten wieder einmal daran: So neu, wie der Name „Neumarkt“ klingt, ist der Platz im Herzen der Stadt Osnabrück nicht. Er sieht zwar aus, als wären die Busse erst nach dem Krieg zu den Bushaltestellen getuckert und vorher war dort nicht viel. Das stimmt nicht: Bereits im 13. Jahrhundert war am Neumarkt etwas los. mehr...

Tablet-Probierstunde in der Stadtbibliothek

23.12.2014. Tablet-PC unterm Weihnachtsbaum – was nun? Wer ganz unverhofft zu Weihnachten einen Tablet-PC geschenkt bekommt, sich jedoch an die neue Technik nicht allein herantraut, kann sie im Januar und Februar ganz ungezwungen in der Stadtbibliothek am Markt ausprobieren. Dabei werden die Fragen beantwortet: Was ist ein Tablet-PC genau? Was kann man damit machen? Wie bedient man einen Tablet-PC? Das spielerische Ausprobieren steht dabei im Mittelpunkt. Ob Nachrichten-Programme, Navigation, Spiele, Videos, E-Books oder Musik-Apps: In der Stadtbibliothek darf ausprobiert und getestet werden, was Spaß macht und interessiert. Es wird außerdem gezeigt, wie ebib2go – die Online-Bibliothek der Stadtbibliothek – mit einem Tablet-PC genutzt wird. mehr...

''Nussbaums Welt der Dinge''

Felix Nussbaum: Stillleben mit Gliederpuppe (Tombola) (um 1940), Öl auf Leinwand, 100 x 88 cm 24.11.2014. Vom 21. November bis 8. März präsentiert das Felix-Nussbaum-Haus die Sonderausstellung „Nussbaums Welt der Dinge. Stillleben von Felix Nussbaum und Gästen“. Anlässlich des 110. Geburtstags und 70. Todesjahres von Felix Nussbaum widmet das Museum erstmals dem besonderen Aspekt des Stilllebens eine eigene Ausstellung. Präsentiert werden rund 50 Bilder, darunter bedeutende, zum Teil selten gezeigte Werke des Osnabrücker Malers aus anderen Sammlungen sowie Stillleben von zeitgenössischen Künstlerkollegen. mehr...

Kunst im öffentlichen Raum

Umschlag Kunst im öffentlichen Raum Auf Schritt und Tritt begegnet dem Osnabrücker Bürger oder dem von außen kommenden Besucher in den Straßen und Grünanlagen sowie auf den Plätzen Osnabrücks künstlerisch gestaltete Brunnen oder Gebäudefassaden, freistehende Skulpturen und stelenartige Objekte, Denkmäler, Porträtköpfe und Torsi oder Reliefs. Ein herunterladbarer Katalog informiert umfassend über Kunst im öffentlichen Raum in Osnabrück. mehr...

Ein Blick hinter die Kulissen des Theaters Osnabrück

Logo Theater 12.11.2014. Einen Blick hinter die Kulissen des Theaters Osnabrück kann man natürlich bei einer der zahlreichen Hausführungen werfen. Jetzt gibt es das Ganze auch virtuell: In dem neuen Trailer des Theaters Osnabrück führt Schauspieler Oliver Meskendahl das Publikum auf charmante Weise an einem ganz normalen Arbeitstag durch Ecken und Winkel des Theaters, die den Vorstellungsbesuchern normalerweise verborgen bleiben. Nebenbei erfährt man nicht nur viel über den Künstleralltag, sondern auch Interessantes über andere Theaterberufe. mehr...

''Michael Beutler, Architekt – Etienne Descloux, Künstler''

Michael Beutler, Stadträtin Rita Maria Rzyski, Direktorin der Kunsthalle Dr. Julia Draganović, Etienne Descloux und Oberbürgermeister Wolfganng Griesert 12.09.2014 „Wir haben alles, was nicht gebraucht wird, entfernt“, sagte der Künstler Michael Beutler, „um die Kunsthalle zu dem zu machen, was sie sein kann.“ Vorhänge, Fensterfolien, Stellwände und andere Einbauten wurden abmontiert, um ursprüngliche Sichtachsen im Kirchenschiff und im Kreuzgang zu betonen. Mit diesem minimalistischen Konzept ist nach dreimonatiger Renovierungszeit nun, wie der Architekt Etienne Descloux sagte: „ein befreiter Raum“ entstanden. Beutler und Descloux, haben für ihre Zusammenarbeit ihre Berufsbezeichnungen gewechselt. mehr...

''auf den spuren von v-g – ein interaktiver Stadtrundgang''

Eine Frau scannt mit einem Smartphone einen QR-Code ein, Foto: © Maik Reishaus 28.08.2014. Der interaktive Stadtrundgang „auf den spuren von v-g“, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst für eine andere Gesellschaft. Vordemberge-Gildewart. 50 Jahre danach“ entwickelt wurde, bietet ab Ende August Interessierten einen informativen sowie unterhaltsamen Einblick in das Leben des Osnabrücker Künstlers Friedrich Vordemberge-Gildewart (v-g) und seine wirtschaftlich-künstlerischen Verbindungen zu Osnabrück. mehr...

Die Friedensstadt gedenkt des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Logo Veranstaltungen Erster Weltkrieg 20.03.2014. In Osnabrück wird 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges mit einem umfangreichen Programm von 70 Veranstaltern an diese Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts gedacht. “Krieg und Frieden in Geschichte und Gegenwart” ist das leitende Motiv für die 60 Veranstaltungen, die das städtische Büro für Friedenskultur koordiniert. Es umfasst Ausstellungen, Vorträge  und Diskussionen, Theater, Literatur, Film, Kunst, Konzerte, kirchliche Veranstaltungen und Projekte für Schulen und Jugendliche. Mit digitalen Angeboten werden neue Vermittlungswege begangen. mehr...

Kulturtipps per E-Mail

Mit einem Newsletter informiert der Fachbereich Kultur über ausgewählte Kulturveranstaltungen und Ausstellungen in der Friedensstadt Osnabrück. Der monatliche Newsletter enthält vielseitige Kulturtipps und spannende Events für den kommenden Monat. mehr...

Büro für Friedenskultur

Das Büro für Friedenskultur ist zentrale Koordinationsstelle für die kontinuierliche Entwicklung Osnabrücks als Friedensstadt und für die Umsetzung des Konzeptes federführend verantwortlich. Es fungiert als Bindeglied zwischen der Politik, der Verwaltung und der in der Friedensarbeit engagierten Bürger und übernimmt auch Aufgaben im Bereich des Entwicklungs- und Projektmanagement sowie der Beratung und Bereitstellung von Serviceangeboten für aktive Bürger. mehr...

Baukultur für die Westentasche: Architekturführer Osnabrück

Auch das Bürogebäude mitteWest von Carsten Lorenzen gehört zu den Projekten, die im Architekturführer vorgestellt werden, Foto: Kuhl|Frenzel Herausgegeben von Hermann Kuhl und Jörg Frenzel ist Osnabrücks erster Architekturführer im Buchhandel erhältlich. Die 192 Seiten starke Publikation bietet einen Überblick über charakteristische Bauprojekte der Hasestadt. mehr...

CityCard – Freie Fahrt. Freier Eintritt. Und mehr.

Anzeige CityCard Osnabrück Kleine Karte - große Leistung: Die CityCard ist gleichzeitig Fahrschein für alle Stadtbusse, Eintrittskarte für die Osnabrücker Museen und Gutscheinheft für weitere interessante Kulturaktivitäten. Stellen Sie sich Ihr individuelles Ein- oder Zweitagesprogramm ganz nach Lust und Laune zusammen. Die Gutscheine können Sie auch noch in den drei folgenden Monaten einlösen. Je mehr Sie unternehmen, desto mehr sparen Sie. Also steigen Sie ein! mehr...

Kinder-Museums-Club in Nussbaums Welt der Dinge

22.12.2014. Neugierige und bastelfreudige Kinder ab acht Jahren treffen sich jeweils am ersten Samstag im Monat von 10.30 bis 13.30 Uhr zum Kinder-Museums-Club des Museumspädagogischen Dienstes. Die Kinder gehen dann ins Kulturgeschichtliche Museum/Felix-Nussbaum-Haus, während die Eltern einkaufen können.
mehr...

KulturSeiten: Ein halbes Jahr Kultur in einem Magazin

Titelseite KulturSeiten Wie kann man sich schnell und übersichtlich informieren, welche Kulturangebote es in Osnabrück und im Osnabrücker Land im nächsten halben Jahr gibt? Auf 64 Seiten informiert die neue Ausgabe der KulturSeiten über Ausstellungen, Festivals, Lesungen, Konzerte, Kino und Kabarett bis zum Frühjahr 2015. Die KulturSeiten sind kostenlos in der Tourist Information Osnabrück | Osnabrücker Land, Bierstraße 22–23 erhältlich sowie in den Kultureinrichtungen selbst und an vielen Auslagestellen in Stadt und Landkreis Osnabrück.
PDF zum Herunterladen

Kulturförderung der Stadt Osnabrück

21.08.2014. Die Friedensstadt Osnabrück mit ihrer lebendigen Kulturszene  ist maßgeblich auch geprägt von den Angeboten freier Kulturträger, Initiativen und Kulturschaffenden. Sie sind aufgerufen beim Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, Zuschüsse für Kulturprojekte zu beantragen. Damit will die Stadt die Osnabrücker Kulturschaffenden unterstützen und das Kulturleben bereichern. Nächster Abgabetermin ist der 15. September.
mehr...

Sind wir „Kriegsahnen“ des Ersten Weltkrieges?

Süßer Tod für‘s Vaterland? Wilhelm Schomaker starb 1916 bei Verdun.© Felix-Nussbaum-Haus/Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück 22.12.2014. Schon seit geraumer Zeit bestätigt die psychologische Forschung, dass die „langen Schatten“ des Zweiten Weltkrieges bis weit in unsere Gegenwart reichen – eine Folge der Tatsache, dass viele Kriegstraumata in der Nachkriegszeit nicht therapeutisch behandelt werden konnten. mehr...

Werkgespräche 2014/15

4.12.2014. Die Ausstellung "Alte Meister in Osnabrück" hat die 1911 testamentarisch gestiftete Gemäldesammlung des Osnabrücker Regierungspräsidenten Gustav Stüve (1833 – 1911) wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Dabei wurden umfangreiche neue Kenntnisse zur Sammlung gewonnen, die in einen neuen Bestandskatalog eingemündet sind. Nächster Termin: Mittwoch, 4. Februar 2015, 16.30 Uhr, "Schutz – Täuschung – Aggression. Felix Nussbaums Motiv der Maske" mit Eva Berger. mehr...

Startseite >

Kultur und Bildung

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.

Anzeige