Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Osna-MUN-Initiative 

Osna-MUN-Initiative

UNO-Modellkonferenzen (Model United Nations, MUN) sind authentische Simulationen der UNO-Generalversammlung, des Sicherheitsrates oder anderer multinationaler Organe mit Studierenden oder Schülern. Ziel ist es, die Teilnehmer mit der Struktur und Funktionsweise der Weltorganisation und ihren Unterorganisationen vertraut zu machen. In diesem Sinne haben Studierende der Universität Osnabrück im Sommersemester 2003 ein Planspiel oder UN-Simulation mit großem Erfolg durchgeführt, das Osnabrücker Model United Nations (OsnaMUN).

Im Anschluss besuchte eine Delegation der Universität Osnabrück im April 2004 auf Einladung des ständigen UN-Vertreters Deutschlands, Herrn Dr. Gunter Pleuger, die Vereinten Nationen. Im Rahmen der weltweit größten UNO-Modellkonferenz haben die Studenten des Fachbereichs Sozialwissenschaften Arbeitsweisen und Funktionsbedingungen der Organisation kennen gelernt. Als Delegierte des UNO-Mitgliedstaates Burundi führten sie Verhandlungen und stimmten über Resolutionsentwürfe ab. Sie versetzten sich in die Position des Landes und ließen sich auf die burundische Kultur ein. Dieses hautnahe Erleben zwischenstaatlicher Entscheidungsfindung soll das Verständnis für internationale Beziehungen und deren Zusammenhänge fördern.

Im Januar 2005 fand erneut eine Osnabrücker Modell United Nations-Simulationstagung an der Universität Osnabrück statt. Diesmal wurde eine Sitzung des Sicherheitsrates simuliert. 50 Studierende, unter anderem aus Israel, Russland und Dänemark, nahmen an der Tagung teil.

Vom 23. bis 25. Juni wird eine Osnabrücker Delegation unter Leitung von Dr. Patricia Bauer an der UN-Sicherheitsrat-Simulationstagung der "BirMUN" an der Universität Birzeit teilnehmen. An zwei Konferenztagen werden die Delegierten die Situation im Atomkonflikt mit dem Iran sowie afrikanische Konfliktherde thematisieren und sich neben dem Tagungsgeschehen auch intensiv mit dem Alltag in den palästinensischen Autonomiegebieten auseinandersetzen.


Weitere Informationen:
 

Osna-MUN-Initiative

Universität Osnabrück
Fachbereich Sozialwissenschaften
Frau Dr. Bauer
Seminarstraße 33
49069 Osnabrück
Andree van Hoevelaken
Lindenstraße 54
D-57080 Siegen
Mobil: 0176 65147342

Zurück   Seitenanfang