Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Unesco-Schule Osnabrück 

Unesco-Schule Osnabrück

Die Gesamtschule Schinkel in Osnabrück orientiert sich als Unesco-Projektschule an den Empfehlungen zur internationalen Erziehung der UNESCO. Internationale Erziehung bedeutet: Erziehung zur Verständigung und Zusammenarbeit zwischen Nationen und Kulturen, zum Frieden in der Welt sowie Erziehung zur Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, wie sie in der Charta der Vereinten Nationen und in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte erfasst sind. Die Gesamtschule Schinkel versteht sich ausdrücklich als Schule, die offen ist für Schülerinnen und Schüler verschiedener Nationalitäten, Religionen und Kulturen.

Aktionen der Schule waren unter anderem:

  • Anlässlich des Besuches des UN-Sonderbeauftragten Olara A. Otunnu in Osnabrück auf Einladung der Stadt im Juni 2002, diskutierten Schülerinnen und Schüler mit Otunnu über das Thema Kinder und Gewalt.
  • Verschiedene Aktionen gegen den Irakkrieg im März 2003
  • Straßentheater und Informationsstand anlässlich der Konferenz "STOP – Internationale Konferenz gegen Kinderhandel" im November 2005 in Osnabrück, die vom Kinderhilfswerk terre des hommes und der Stadt Osnabrück organisiert wurde
  • Spendenaktionen zugunsten der Kampagne "Gemeinsam für Afrika" anlässlich des fünften Afrika-Festivals Osnabrück im Juni 2005

Die Stadt Osnabrück und insbesondere das Büro für Friedenskultur kooperieren in zahlreichen friedenskulturellen Projekten mit den engagierten Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften der Schule.

Zurück   Seitenanfang