Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Nordtöne 

Musik aus dem Baltikum

 
Das Festival NordTöne – Musik aus dem Baltikum im Juli 2004 näherte sich auf unterschiedliche Weise der aktuellen Musik der baltischen Staaten Litauen, Estland und Lettland. In Konzerten, Ausstellungen, einem ambitionierten Theaterprojekt und einem Komponistenworkshop konnte den neuen Nachbarn in der Europäischen Union auf einmalige Weise begegnet werden.

Mit Baiba Skride, David Geringas und Kalle Randalu konnten drei der angesehensten baltischen Musiker als Solisten und Kammermusiker gewonnen werden. Zudem wurde der litauische Komponist Anatolijus Senderovas, der 2002 den "European Composer Prize" erhielt, als "Composer in Residence" gewürdigt.

Die Veranstaltungen wurden in Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, den Städtischen Bühnen, der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und der Lagerhalle und den baltischen Künstlern entwickelt. Künstlerischer Leiter des Festivals war Michael Dreyer.

Die Friedensstadt Osnabrück fördert diese Form von Musikprojekten, da sie sich in den Dienst der Völkerverständigung stellen.

Zurück   Seitenanfang