Das Rathaus in Osnabrück.


Denkmalschutz beachten

Denkmale gibt es in verschiedenen Formen. Baudenkmale sind bauliche Anlagen, insbesondere Gebäude oder Gebäudegruppen, an deren Erhaltung wegen Ihrer geschichtlichen, künstlerischen, wissenschaftlichen oder städtebaulichen Bedeutung (zum Beispiel als wichtige Zeitzeugen oder besondere Baukonstruktionen) ein öffentliches Interesse besteht. Bei Bodendenkmalen kann es sich zum Beispiel um alte Brunnen, Wege oder Gräber handeln. Der Fachdienst Bauordnung hat eine Liste aller auf dem Gebiet der Stadt Osnabrück liegenden Denkmale und steht für Auskünfte zur Verfügung.

Umfang des Denkmalschutzes

Im Sinne des Denkmalschutzes besteht eine generelle Erhaltungspflicht für Baudenkmale. Für Eingriffe in Baudenkmale oder in die Umgebung von Baudenkmalen ist eine denkmalrechtliche Genehmigung einzuholen. Sollte darüber hinaus eine Baugenehmigung erforderlich sein, wird diese gegebenenfalls gemeinsam mit der denkmalrechtlichen Genehmigung erteilt.

Einer Genehmigung der Denkmalschutzbehörde bedarf, wer

  • ein Bau- oder Bodendenkmal verändern, instand setzen, wiederherstellen oder beseitigen,
  • ein Bau- oder Bodendenkmal oder einen Teil eines Baudenkmals von seinem Standort entfernen oder mit Aufschriften oder Werbeeinrichtungen versehen,
  • die Nutzung eines Baudenkmals ändern oder
  • in der Umgebung eines Baudenkmals Anlagen, die das Erscheinungsbild des Denkmals beeinflussen, errichten, ändern oder beseitigen will.

Das bedeutet, dass auch für Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen, die im Sinne der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) gegebenenfalls genehmigungsfrei sind, wie zum Beispiel der Ersatz oder der Austausch von Fenstern, Fassadenanstriche oder die Erneuerung der Dacheindeckung, eine denkmalrechtliche Genehmigung erforderlich ist.

Untere Denkmalschutzbehörde für den Bereich Stadt Osnabrück ist der Fachdienst Bauordnung und Denkmalpflege.

Erforderliche Unterlagen:

Der Antrag auf denkmalrechtliche Genehmigung ist schriftlich und in zweifacher Ausfertigung einzureichen

Ihm müssen unter Anderem folgende Unterlagen beigefügt werden:

  • Antragsformular
  • Lageplan
  • Umfassende Beschreibung der geplanten Maßnahmen
  • Bauzeichnungen, aus denen der Bestand, die abzubrechenden Bauteile sowie die Neubauteile eindeutig hervorgehen (sofern erforderlich)
  • Kostenvoranschläge (sofern vorhanden)

Steuerliche Vergünstigungen

Aufwendungen für den Erhalt von Baudenkmalen können zu Steuervergünstigungen führen. Voraussetzung ist, dass vor Beginn der Maßnahme eine denkmalrechtliche Genehmigung eingeholt wurde und die Maßnahme entsprechend der Genehmigung denkmalgerecht ausgeführt wurde. Eine Bescheinigung über die angefallenen und zum Erhalt des Denkmals notwendigen Kosten für das Finanzamt kann nach Abschluss der Baumaßnahmen beantragt werden. Dabei sind die Originalrechnungen einzureichen.

Kosten

Für die denkmalrechtliche Genehmigung fallen keine Kosten an. Eine steuerrechtliche Bescheinigung ist gebührenpflichtig.


Weitere Informationen:
 

Adresse:

Stadt Osnabrück
Fachbereich Städtebau
Fachdienst Bauordnung
Lohstraße 6
49074 Osnabrück
Telefon: 0541 323-4269
Fax: 0541 323-4334

Bauberatung, Bauantragsannahme:

Telefon: 0541 323-4275
Fax: 0541 323-2776

Sprechzeiten Bauberatung:

montags bis freitags 8.30 - 12 Uhr,
donnerstags 14 - 17.30 Uhr.
 

Barrierefreiheit:

Behindertengerechtes Parken: nein
Behindertenberechter Zugang: nein
Behindertengerechtes WC: nein

Parken:

Zwei Besucherparkplätze gegenüber Eingang Lohstraße 6




Seitenempfehlung verschicken

Empfänger
Ihre Adressdaten
Ihre Nachricht

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.