Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Felix-Nussbaum-Haus 

Beeindruckende Architektur: Das Felix-Nussbaum-Haus

Das Felix-Nussbaum-Haus
Das Felix-Nussbaum-Haus
Das Felix-Nussbaum-Haus
 
Das Felix-Nussbaum-Haus, erbaut nach einem Entwurf des amerikanischen Architekten Daniel Libeskind, zeigt mit 160 Arbeiten die weltweit umfassendste Sammlung von Werken des in Osnabrück geborenen Künstlers Felix Nussbaum, der 40-jährig in Auschwitz ermordet wurde.

Das bildnerische Werk Nussbaums reicht von seiner Kindheit und Jugend in der großbürgerlichen jüdischen Familie in Osnabrück über die Emigration nach Rom und Brüssel bis hin zum versteckten Ausharren in ständiger Angst vor den Häschern der Gestapo.

Die Dauerausstellung ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit Leben und Werk des Künstlers sowie mit der Geschichte der Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden im Dritten Reich. Zum 100. Geburtstag des Künstlers im Jahr 2004 wurde die Ausstellung "Zeit im Blick – Felix Nussbaum und die Moderne" gezeigt, die die Werke Nussbaums im kunstgeschichtlichen Kontext seiner Zeitgenossen, Wahlverwandten und Schicksalsgefährten präsentierte.

 

Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück und Felix-Nussbaum-Haus

Lotter Straße 2
49078 Osnabrück

Öffnungszeiten:

dienstags bis freitags: 11 bis 18 Uhr
jeden ersten Donnerstag im Monat: bis 20 Uhr
samstags und sonntags: 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise (alle Häuser):

Erwachsene Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei
Familienkarte 1 bis 2 Erwachsene plus mindestens ein Kind, einen Jugendlichen: ermäßigt 3 Euro (pro Erwachsener)
Gruppen ab 12 Personen: 4 Euro pro Erwachsener
Führung für Schulklassen: 40 Euro
Führung für Schulklassen mit Werkstattprogramm: 60 Euro
Führung für Erwachsenengruppen bis 25 Personen: 60 Euro (plus Eintritt)
Telefonische Anmeldung unter der Telefonnummer 323-2207, für das Werstattprogramm 323-2064

Haus der Erinnerung – Alltagskultur 20. Jahrhundert
Villa Schlikker, Heger-Tor-Wall 27
Einzelbesuch: 2 Euro, ermäßigt 1 Euro

Busverbindungen:

S10, 11, R11, 12, 13, 31, R31, 32, 33, X150 - Heger Tor

Barrierefreiheit:

Behindertengerechte Zugänge sowie WC in den Hauptgebäuden (nicht in der Villa Schlikker)

Parken:

Stadthausgarage, Nikolaigarage
Eine Haltestelle für Reisebusse befindet sich an der Lotter Straße direkt vor dem Eingang des Felix-Nussbaum-Hauses.


Telefon:
0541 323-2207 oder 0541 323-2237
Fax: 0541 323-2739
Museumspädagogik
Telefon: 0541 323-2064

 
Hier geht es direkt zum:
Zurück   Seitenanfang