Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

Sammlungen 

Sammlungen im Kulturgeschichtlichen Museum

Die hier besprochenen Sammlungen können aus konservatorischen und konzeptionellen Gründen nicht in allen Fällen geschlossen in den Ausstellungen des Museums präsentiert werden. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich bitte an das Museum (siehe Kontakt). Die zuständigen Kuratorinnen und Kuratoren gehen dann gerne auf Ihre konkreten Wünsche und Interessen ein. Die Besichtigung bestimmter Objekte ist nach Voranmeldung möglich.

Sammlung Westfälischer Frieden

Kalenderblatt mit den Gesandten des Friedenskongresses in Münster und Osnabrück Nach mehrjährigen diplomatischen Verhandlungen wurde 1648 in Münster und Osnabrück der Westfälische Frieden beschlossen. Das Vertragswerk schuf eine neue verfassungsrechtliche Ordnung. Die Verhandlungen waren Vorbild für spätere diplomatische Kongresse und Friedensverhandlungen. Eine Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum informiert über den bedeutsamen Friedensschluss. mehr...

Grafisches Kabinett

Im Jahre 2000 wurde das von Daniel Libeskind entworfene Grafische Kabinett im Kulturgeschichtlichen Museum eröffnet. Das Kabinett war neu gestaltet worden, um die umfangreiche Sammlung von Dürer-Grafiken der 1996 gegründeten "Konrad-Liebmann-Stiftung in der Stiftung Niedersachsen" auf angemessene Weise präsentieren zu können. mehr...

Die Dürer-Sammlung

Kupferstich von Dürer Das Kulturgeschichtliche Museum Osnabrück beherbergt eine umfangreiche Sammlung mit herrausragenden grafischen Werken Albrecht Dürers (1471 bis 1528). Hierzu zählen die drei großen Holzschnitt-Folgen "Die Apokalypse", "Die Große Passion" und "Das Marienleben". mehr...

Sammlung Schledehaus

Münzkabinett Eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen provinzialrömischer Münzen in griechischer Sprache befindet sich im Besitz des Kulturgeschichtlichen Museums Osnabrück. Zu verdanken ist diese Sammlung dem Arzt Dr. Christian Friedrich August Schledehaus, der sie seiner Heimatstadt Osnabrück vermachte. mehr...

Sammlung Gustav Stüve

Gustav Stüve Carl Wilhelm Gustav Stüve (1833 bis 1911) stammt aus einer traditionsreichen Osnabrücker Bürgerfamilie. Anders als mehrere seiner Vorfahren wurde er nicht Bürgermeister der Stadt, sondern wählte eine Laufbahn innnerhalb der hannoverschen und der preußischen Ministerialbürokratie. mehr...

Wilhelm-Karmann-Stiftung

Sonnenuhr Kulturgüter der unterschiedlichsten Art hat die Wilhelm-Karmann-Stiftung in den vergangenen 30 Jahren angeschafft. Gegründet wurde sie am 14. Februar 1971 von Gesellschaftern der Wilhelm Karmann GmbH. Sie setzt entsprechend dem Stiftungszweck ihre Mittel für die Förderung des Kulturgeschichtlichen Museums Osnabrück, des Osnabrücker Zoos und der Universität ein. mehr...

Friedrich Vordemberge-Gildewart

Sammlung Vordemberge-Gildewart Friedrich Vordemberge-Gildewart zählt zu den großen Söhnen der Stadt Osnabrück. Am 17. November 1899 geboren, gilt der Osnabrücker als einer der bedeutendsten Konstruktivisten seiner Zeit. Die Bedeutung seines Werkes wurde zum Jahreswechsel 1999/2000 anlässlich des 100. Geburtstages Vordemberge-Gildewarts mit zwei eindrucksvollen Ausstellungen gewürdigt. mehr...

Virtuelles Osnabrücker Migrationsmuseum

Das "Virtuelle Osnabrücker Migrationsmuseum" – das erste seiner Art in Norddeutschland – sammelt Objekte und Erzählungen zur Geschichte der Migration in Osnabrück. Es bietet der Osnabrücker Bürgerschaft die Möglichkeit, sich an der Arbeit des Kulturgeschichtlichen Museums zu beteiligen. Wenn die Migrationsgeschichte Osnabrücks auch Ihre Geschichte ist, dann senden Sie uns bitte Ihre persönliche Erzählung zu. mehr...

Zurück   Seitenanfang