Das Rathaus in Osnabrück.

Rollstuhlbenutzer-Wohnungen

Rollstuhlbenutzer-Wohnungen werden nach einer DIN Norm gebaut (DIN 18 025, Blatt 1) und müssen stufenlos zugänglich sein. Die Durchgangsweite aller Türen muss mindestens 85 cm betragen und darf abgesehen von der Wohnungs-, Balkon- und Badezimmertür keine Schwellen haben. Alle Räume der Wohnung müssen für den Rollstuhlfahrer zugänglich und sämtliche Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände erreichbar sein. Balkon, Loggia oder Terrasse gehören ebenfalls zur Ausstattung. Der Sanitärraum hat einen Duschplatz, einen Waschtisch und ein WC, die mit Halte- und Stützvorrichtungen je nach den individuellen Bedürfnissen versehen sind. Rollstuhlbenutzer-Wohnungen für drei oder mehr Personen müssen über einen zweiten Sanitärraum verfügen. Küchenmöbel sind unterfahrbar und Hängeschränke höhenverstellbar, der Behinderte kann im Rollstuhl sitzend Küchenarbeit verrichten. Jede dieser Wohnungen verfügt über einen Rollstuhlabstellplatz, oft auch über eine Garage oder einen PKW-Abstellplatz.

Einen Wohnberechtigungsschein mit dem Vermerk "Rollstuhlbenutzer" erhält man mit entsprechendem Antrag vom Wohnungsamt.

Bestehenden Wohnraum an spezielle Bedürfnisse anpassen

Oftmals muss vorhandener Wohnraum an eine Behinderung angepasst werden. Je nach Art und Ausprägung der Behinderung bietet sich die Anbringung von Treppenliften oder Rollstuhlrampen an. Des Weiteren sollten Küchen und Sanitäranlagen den veränderten Bedürfnissen Rechnung tragen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Pflegekasse nach Zuschüssen zu behindertengerechten Umbauten.

Behindertengerechtes Bauen

Behindertengerechtes, also barrierefreies Bauen ist für einen behinderten Menschen der Schlüssel zu einem selbständigen Leben in den eigenen vier Wänden. Damit alles klappt, können Sie sich bei der Architektenkammer Niedersachsen beraten lassen.

Tipps, Hinweise, Din Normen und vieles mehr finden Sie auf den folgenden Seiten:

Weitere Informationen:
 

Gemeinschaftliche Wohnberatung

Bierstraße 32a
49074 Osnabrück
Telefon: 0541 323-4175

Öffnungszeiten:

Donnerstags: 15.30 bis 17 Uhr

Terminvereinbarung in den übrigen Zeiten auch im Seniorenservicebüro, Telefon 0541 323-2122, und beim Seniorenbeauftragen, Telefon 0541 323-3192.




Weitere Informationen:
 

Architektenkammer Niedersachsen

Beratungsdienst für behindertengerechtes und altersgerechtes Bauen
Friedrichswall 5
30159 Hannover
Telefon: 0511 28096-21
Fax: 0511 28096-19

Suche

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender für die Region Osnabrück und das Münsterland

zum Veranstaltungskalender

Bilder, Podcast, Videos

Bildergalerien

Bildergalerien Wie war's? Erfahren Sie es in unserer kleinen Galerie. mehr

Podcast

Podcast Audio-Beiträge der Stadt Osnabrück und des osradios. mehr

Osnabrück im Film

Film Programmkino der ganz besonderen Art. mehr

Soziale Netzwerke

  • YouTube
  • Flickr
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Plus
  • RSS
  • PodCast

Soziale Netzwerke sind wegen zum Teil mangelhaften Datenschutzes in der Kritik. Dennoch wird die Stadt Osnabrück auch weiterhin in den gängigen Sozialen Netzwerken vertreten sein. Bitte beachten Sie dort die jeweiligen Angaben zum Datenschutz und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Stadt Osnabrück übernimmt keine Gewähr für die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen der einzelnen Sozialen Netzwerke.